buergermeister-von-hohenems-c.jpg
Ludwig IX. von Frankreich (1214-1270)

Ludwig IX. wurde am 25. April 1214 als Sohn des Königs Ludwig VIII. des Löwen († 1226) und dessen Gemahlin Blanka von Kastilien (+ 1252) in Poissy geboren. Er war von 1226 bis 1270 König von Frankreich und stammt aus der Dynastie der Kapetinger. Ludwig IX. war einem tiefen christlichen Lebensstil verpflichtet, in dem ihm unter seinen Vorgängern nur König Robert II. der Fromme gleichgekommen sein soll. Geprägt von Frömmigkeit und Barmherzigkeit führte er, soweit es einem weltlichen Herrscher gestattet war, ein Leben in strengster Askese. Sein Alltag war bestimmt von Bescheidenheit, Kargheit, schlichter Kleidung und größtmöglicher Keuschheit. Laut Nangis gestatteten sich Ludwig und seine Frau den Beischlaf nur in den von der Kirche vorgeschriebenen "Zeiten der Umarmung". Ludwig wurde schon zu Lebzeiten von seinen Zeitgenossen als Heiliger verehrt, was sich nach seiner offiziellen Kanonisation noch verstärkte. Mit der Veröffentlichung der Bulle "Gloria Laus" am 11. August 1297 in Orvieto wurde Ludwig heiliggesprochen. Dieser Akt stellte ein diplomatisches Entgegenkommen des Papstes zu Philipp dem Schönen dar, nachdem sich beide im Jahr zuvor zerstritten hatten.

Seine Genealogie befindet sich im Stammbaum-Netzwerk und im Familienbuch Adel.