Josef Felder (1804-1884) Kapellmeister
Josef Felder (1804-1884), Gründer der Bürgermusik Au (Bregenzerwald)
 
Der aus Au, Bregenzerwald stammende Josef Felder verbrachte acht Jahre Militärdienst in Venedig, wo er einem Musikzug zugeteilt war. Dort konnte er sein musikalisches Talent reichlich ausbilden. Im Jahre 1832 kehrte er mit viel Notenmaterial in seine Heimat Au zurück. In Au sammelte er Musik begabte Männer um sich und wurde so der Gründer der Auer Bürgermusik. Drei seiner Söhne, Enkel und Urenkel waren und sind in führender Funktionen bei der Bürgermusik in Au. Unter diesen sechs Mitwirkende aus der Familie Marinelli. Ab dem Jahre 1850 war Josef Felder auch Organist in der Pfarrkirche St. Leonhard in Au.
 
Bürgermusik Au anno 1929
Bürgermusik Au anno 1929
Auf dem Foto der Bürgermusik Au im Jahre 1929 sind folgende Personen (v.l.n.r.) abgebildet:
 
? Feuerstein, August Albrecht, Kapellmeister Wilhelm Kohler (1875-1952), Gebhard Simma, Johann Berbig in der ersten Reihe.
 
Franz Josef Marinelli (1889-1968), Josef Rützler, Kaspar Wilhelm (vulgo "Hüsler"), Alfred Berbig, Anton Marinelli (1888-1978), Josef Metzler, Gebhard Simma, Gebhard Rüscher, Albert Metzler, Kaspar Moosbrugger (vulgo "Schniderles") in der zweiten Reihe.
 
Johann Eduard Marinelli (1906-1944), Michael Metzler, Josef Anton Muxel (vulgo "Josef Michls"), Oberhauser aus Argenau (mit Fahne), Michael Muxel (vulgo "Fellele"), Eduard Marinelli (1881-1960), Josef Anton "Seftone" Berbig, Gottlieb Wüschner, Albert Dünser, Wilhelm Metzler in der hintersten Reihe.