Eugen Steinach (1861-1944)Univ-Prof. Dr. med. Eugen Steinach kam am 27. Januar 1861 in Hohenems zur Welt. Seine bedeutendsten Arbeiten an der Biologischen Versuchsanstalt der Akademie der Wissenschaften betrafen die Physiologie der kontraktilen Substanz, die Sinnes- und Nervenreizphysiologie und vor allem die Sexualphysiologie. Umstritten war seine Methode einer Verjüngung des Menschen mittels der Verpflanzung von Hoden. Er beschrieb die Hodentransplantation auch als "Therapie" bei Homosexualität.

Seine Genealogie befindet sich im Stammbaum-Netzwerk.